Tragödie im Innviertel: Kleinkind von Schulbus getötet

2 months ago 9

Ein 22-jähriger Schulbusfahrer aus dem Bezirk Braunau fuhr gegen 11.45 Uhr mit einem Kleinbus auf einem Güterweg in der Gemeinde Höhnhart. Im Schulbus saßen außer dem Lenker fünf Kindergartenkinder und die 52-jährige Kindergarten-Begleiterin.

Vor einem Einfamilienhaus hielt der Schulbus auf der Fahrbahn an und ließ einen 5-Jährigen aussteigen. Er wurde seiner auf der Beifahrerseite und vom Wohnhaus abgewandten Seite wartenden Mutter übergeben. Währenddessen hielt sich sein Eineinhalbjähriger Bruder Maximilian am Garagenvorplatz des Wohnhauses auf. Er saß angegurtet auf seinem dreirädrigen Buggy.

Während der Schulbus anhielt, dürfte der kleine Maximilian die Sicherheitsgurte des Buggys gelöst haben und unbemerkt vor den Schulbus gelaufen sein. Als dieser wieder anfuhr, wurde das Kleinkind wahrscheinlich vom rechten Vorderrad des Schulbusses überrollt. Trotz Reanimationsversuchen konnte der verständigte Notarzt nur noch den Tod feststellen.

Die Angehörigen des Buben und die Kindergartenkinder wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Der Lenker des Schulbusses erlitt einen schweren Schock und wurde in das Krankenhaus Braunau gebracht.

Read Entire Article