Verfassungsgericht befindet über Homeschooling, Kuhkostüm & Co

2 days ago 1

Justiz

In seiner März-Session prüft das Höchstgericht erneut brisante Fälle im Zuge der Corona-Pandemie. Ein Überblick

 APA / Georg Hochmuth

Wien – Vor allem die Pandemie samt ihren Eindämmungsversuchen beschäftigt den Verfassungsgerichtshof erneut in seiner März-Session, die am Dienstag begonnen hat: Insgesamt sind beim Höchstgericht seit Ausbruch der Corona-Krise schon rund 200 Beschwerden eingelangt, etwa 130 wurden bereits im Vorjahr erledigt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Sie haben Cookies deaktiviert. Sie müssen Cookies in Ihrem Browser aktivieren und die Seite neu laden, um zustimmen zu können.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Read Entire Article